! Aug.2017: Aus Zeit- und Kostengründen wird diese Seite nicht mehr gepflegt und 2018 eingestellt. !

buchcover

Andreas Franco: Politik in Köln.
Grundlagen, Personen, Geschichten,
Stadt Köln, Bezirke; 07. Juni 2016.

208 Seiten; 12,95 Euro.
Zu beziehen über den Buchhandel (z.B. Amazon, Thalia) oder direkt hier: kontakt@politik-in-koeln.de

PolitikInKoeln-Logo Bezirke

Bezirke: Übersicht

1: Innenstadt

2: Rodenkirchen

3: Lindenthal

4: Ehrenfeld

5: Nippes

6: Chorweiler

7: Porz

8: Kalk

9: Mülheim

Das kölner Stadtgebiet

Das kölner Stadtgebiet ist in 9 Stadtbezirke, diese wiederum in 86 Stadtteile, eingeteilt. Die genauen Grenzen der Stadtbezirke und Stadtteile ergeben sich aus der Karte, die der Hauptsatzung der Stadt Köln als Anlage angefügt ist (§ 1 Hauptsatzung der Stadt Köln).

In jedem Stadtbezirk gibt es eine Bezirksvertretung, die aus 19 Mitgliedern besteht. Sie hat die Interessen und Eigenarten des Bezirks und der zum Bezirk gehörenden Stadtteile als auch die Belange der gesamten Stadt zu wahren (§ 18f Hauptsatzung der Stadt Köln).

Rechte der Bezirksvertretungen

Die Rechte der Bezirksvertretungen sind schon seit längerem Gegenstand von Diskussionen. Oberbürgermeisterin Reker hatte in ihrem Wahlkampf immer wieder betont, sie wolle die Bezirke stärken und Entscheidungskompetenzen dort belassen, wo die Menschen sind, also vor Ort. In ihrer Antrittsrede hat sie das Thema aufgegriffen:

Wir sind in Bezug auf die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger immer noch in einer Partizipationsdefensive. Vor allem muss in unseren Städten ein Klima geschaffen werden, das es den Bürgerinnen und Bürgern wieder zutraut, mehr Verantwortung zu übernehmen. Um im direkten Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern zu bleiben, werde ich alle drei Monate eine Veranstaltung in den Bezirken durchführen, das „Stadtgespräch“. Ich werde baldmöglichst ein Konzept der Stärkung der Bezirksvertretungen vorlegen. Und ich werde eine Kommission zur Reform der Bezirksvertretungen berufen und hierzu Vorschläge an den Rat, aber auch an das Land unterbreiten.
Rede anlässlich der Vereidigung und Amtseinführung von Oberbürgermeisterin Henriette Reker vom 15.12.2015.

Kurz vor der OB-Wahl 2015 machten die kölner Bezirksbürgermeister auf das Thema aufmerksam und drohten mit einer Klage gegen die Stadt Köln:

"Es gibt keine vergleichbaren Städte, wo die Bezirke so geknebelt und so knapp gehalten werden", sagt Andreas Hupke (Grüne), Bezirksbürgermeister in der Innenstadt. "Unsere Rechte werden ausgehebelt", meint der Ehrenfelder Bezirksbürgermeister Josef Wirges (SPD). "Wir sind ein gleichberechtigtes Organ. Das müssen Verwaltung und Stadtrat endlich kapieren", ergänzt Helga Blömer-Frerker, Bezirksbürgermeisterin in Lindenthal und Mitglied der CDU.
KStA vom 25.09.2015: OB-Wahl in Köln: Bezirksbürgermeister klagen gegen Zentrale im Rathaus.

Frau OB Reker hatte 2016 eine Kommission zur Stärkung der Bezirke und zur Überarbeitung der Zuständigkeitsordnung einberufen, die mehrfach unter ihrer Leitung tagte. Dabei wurden folgende Themenkomplexe behandelt:

  • Kompetenzverteilung durch die Zuständigkeitsordnung der Stadt Köln
  • finanzielle Aspekte (Ausstattung sowie haushaltsrechtliche Kompetenzen der Bezirke)
  • Zusammenarbeit der Verwaltung mit den Bezirksvertretungen

Die Vorschläge liegen seit Ende April 2017 den Gremien zur Beschlussfassung vor: Änderung der Zuständigkeitsordnung der Stadt Köln, hier: Stärkung der Bezirke.

Die Stadtbezirke haben jeweils auf der Domaine der Stadt Köln ihren Internetauftritt:

Zu den 9 Stadtbezirken und Bezirksvertretungen geht es hier: Stadtbezirke und Bezirksvertretungen.

Koelngliederung

Quelle: Wikipedia

Stadtbezirk 1 (Innenstadt): Altstadt/Nord, Altstadt/Süd, Deutz, Neustadt/Nord, Neustadt/Süd

Stadtbezirk 2 (Rodenkirchen): Bayenthal, Godorf, Hahnwald, Immendorf, Marienburg, Meschenich, Raderberg, Raderthal, Rodenkirchen, Rondorf (Hochkirchen, Höningen, Konraderhöhe und Rondorf), Sürth, Weiß, Zollstock

Stadtbezirk 3 (Lindenthal): Braunsfeld, Junkersdorf (Horbell, Junkersdorf und Marsdorf), Klettenberg, Lindenthal, Lövenich, Müngersdorf, Sülz, Weiden, Widdersdorf

Stadtbezirk 4 (Ehrenfeld): Bickendorf, Bocklemünd/Mengenich, Ehrenfeld, Neuehrenfeld, Ossendorf, Vogelsang

Stadtbezirk 5 (Nippes): Bilderstöckchen, Longerich, Mauenheim, Niehl, Nippes, Riehl, Weidenpesch

Stadtbezirk 6 (Chorweiler): Blumenberg (Blumenberg, Broich und Kreuzfeld), Chorweiler (Chorweiler und Hoven), Esch/Auweiler, Fühlingen, Heimersdorf, Lindweiler, Merkenich (Feldkassel, Kasselberg, Langel, Merkenich und Rheinkassel), Pesch, Roggendorf/Thenhoven, Seeberg (Bergheimerhöfe und Seeberg), Volkhoven/Weiler, Worringen

Stadtbezirk 7 (Porz): Eil, Elsdorf, Ensen, Finkenberg, Gremberghoven, Grengel (Grengel und Flughafen), Langel, Libur, Lind, Poll, Porz, Urbach, Wahn, Wahnheide, Westhoven, Zündorf

Stadtbezirk 8 (Kalk): Brück, Höhenberg, Humboldt/Gremberg, Kalk, Merheim, Neubrück, Ostheim, Rath/Heumar, Vingst

Stadtbezirk 9 (Mülheim): Buchforst, Buchheim, Dellbrück, Dünnwald, Flittard, Höhenhaus, Holweide, Mülheim, Stammheim